Illegale Abfallablagerungen in Münchweiler an der Rodalb

Aufgrund von Beschwerden aus der Bevölkerung wurde bei einer Überprüfung festgestellt, dass verschiedene unbebaute Grundstücke bzw. Waldgrundstücke in Ortsrandnähe von Bürgern aus Münchweiler an der Rodalb genutzt werden, um ihre Grünabfälle illegal zu entsorgen. Weiterhin fiel auf, dass auch die vorhandenen Altglascontainerstandorte vermehrt für die Ablagerung von Abfällen unterschiedlichster Art missbraucht werden. 

Da diese Unsitten nicht nur das Ortsbild negativ beeinträchtigen, sondern auch noch die Kommune und somit den Steuerzahler viel Geld kosten (Beseitigung und ordnungsgemäße Entsorgung der widerrechtlich abgelagerten Abfälle), wird seitens der Ortsgemeinde Münchweiler an der Rodalb dringend dazu aufgefordert, für die Entsorgung von Abfällen jeglicher Art die hierfür vorgesehenen Entsorgungsmöglichkeiten (Biotonne, Restmülltonne, Altpapiertonne, eigene Komposter, Sperrmülltermine, Wertstoffhöfe usw.) in Anspruch zu nehmen. Nähere Informationen hierzu können auch der jährlich vom Landkreis Südwestpfalz an alle Haushalte verschickten Müllinformation entnommen werden. 

Das illegale Ablagern von Abfällen stellt im Übrigen auch eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Bußgeldern von bis zu 5.000,00 € geahndet werden kann. In Einzelfällen können - je nach Art und Ort der Ablagerung - sogar Straftatbestände erfüllt sein. Hinweise zu illegalen Ablagerungen nehmen Herr Fidyka (Tel. 06331/809-219) bzw. Herr Wagner (Tel. 06331/809-386) von der unteren Abfallbehörde der Kreisverwaltung Südwestpfalz entgegen.